Studieren in Clausthal > Studienangebot > Energie und Rohstoffe > Geoenvironmental Engineering (Master)

Geoenvironmental Engineering (Master)

 

Der Master-Studiengang ist interdisziplinär aus den Bereichen Umweltgeotechnik, Angewandte Geowissenschaften, Umweltschutztechnik, analytische Sicherheitsbewertung und Geoinformatik aufgebaut. In diesem fachlichen Umfeld ist das Spektrum der Ursachen, der Wirkungsmechanismen und der Auswirkungen außerordentlich breit und in einem einzigen Studiengang nicht vollständig zu behandeln.

Fachliche Schwerpunkte

Im neuen Studiengangkonzept erfolgt eine Konzentration und Möglichkeit der wahlweisen Vertiefung auf die folgenden Schwerpunkte:

  • Geotechnik,
  • Geo-Umweltmedien,
  • Geomesstechnik
  • Management und Endlagerung radioaktiver Abfälle.

Grundlage hierfür sind gemeinsame Lehrveranstaltungen (ca. 67%) aus den Bereichen Angewandte Geowissenschaften, Mess- und Auswertetechnik, Georisiken, Geomodellierung und Wirtschaftswissenschaften.

Einen wichtigen Aspekt der Ausbildung stellt die praktische Tätigkeit des Studierenden während des Studiums dar. So sind bewusst eine Reihe von Praktika (z.B. in der Geochemie, der geotechnischen Messtechnik, der Gesteinskunde und der Geoinformatik) in das Studienprogramm aufgenommen worden. Darüber hinaus wird angestrebt, die Projekt- oder Studienarbeit sowie die Master-Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Behörden sowie Forschungseinrichtungen zu vergeben und bearbeiten zu lassen.

Zulassungsvoraussetzung

Für den Master-Studiengang Geoenvironmental Engineering ist die bestandene Bachelor-Prüfung im Studiengang Geoenvironmental Engineering an einer deutschen Hochschule oder eine gleichwertige Qualifikation Voraussetzung. Praktika oder Berufserfahrung werden nicht verlangt.

Aufbau des Studiums

Der Master-Studiengang ist interdisziplinär aus den Bereichen Umweltgeotechnik, Angewandte Geowissenschaften, Umweltschutztechnik, analytische Sicherheitsbewertung und Geoinformatik aufgebaut. In diesem fachlichen Umfeld ist das Spektrum der Ursachen, der Wirkungsmechanismen und der Auswirkungen außerordentlich breit und in einem einzigen Studiengang nicht vollständig zu behandeln. Daher erfolgt im neuen Studiengangkonzept eine Konzentration und Möglichkeit der wahlweisen Vertiefung auf die folgenden Schwerpunkte:

  • Geotechnik
  • Geo-Umweltmedien
  • Geomesstechnik,
  • Management und Endlagerung radioaktiver Abfälle.

Grundlage hierfür sind gemeinsame Lehrveranstaltungen (ca. 67 %) aus den Bereichen Angewandte Geowissenschaften, Mess- und Auswertetechnik,  Georisiken, Geomodellierung und Wirtschaftswissenschaften.

Einen wichtigen Aspekt der Ausbildung stellt die praktische Tätigkeit des Studierenden während des Studiums dar. So sind bewusst eine Reihe von Praktika (z. B. in der Geochemie, der geotechnischen Messtechnik, der Gesteinskunde und der Geoinformatik) in das Studienprogramm aufgenommen worden. Darüber hinaus wird angestrebt, die Projekt- oder Studienarbeit sowie die Master-Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Behörden sowie Forschungseinrichtungen zu vergeben und bearbeiten zu lassen.

Ziele des Studiums

Der konsekutive Master-Studiengang Geoenvironmental Engineering ist ein interdisziplinärer Studiengang aus den Bereichen Umweltgeotechnik, Angewandte Geowissenschaft, Umweltschutztechnik und Geoinformatik.

Der Master-Studiengang Geoenvironmental Engineering dient der wissenschaftlichen Qualifizierung der Absolventen für berufliche Tätigkeiten, die die Anwendung grundlegender und aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern. Der Absolvent soll durch ein breites theoretisches und praktisches Methodenwissen sowie den praxisnahen Bezug der Lehrinhalte befähigt werden, sich schnell in das Arbeits- und Aufgabenfeld von Betrieben, Behörden und Forschungseinrichtungen zu integrieren und aktiv geo-umwelttechnische Aufgabenstellungen nachhaltig zu lösen. 

Aufbauend auf dem im Bachelor-Studium breit angelegten, generalistischen Basiswissen in den Gebieten der Ingenieur-, Geowissenschaften und des Umweltschutzes sowie der sozialen Kompetenz sollen diese Kenntnisse im Masterstudium vertieft und durch die Vermittlung spezieller Methoden zur Erfassung, Modellierung und Abschätzung der Auswirkungen unterschiedlicher geo- und anthropogener Ereignisse erweitert werden. Da das Spektrum der Ursachen, der Wirkungsmechanismen und der Auswirkungen außerordentlich breit ist und in einem einzigen Studiengang nicht vollständig behandelt werden kann, erfolgt eine Konzentration und Möglichkeit der wahlweisen Vertiefung auf die folgenden Schwerpunkte:

  • Geotechnik
  • Geo-Umweltmedien
  • Geomonitoring
  • Management und Endlagerung radioaktiver Abfälle

Mit diesem Abschluss qualifiziert sich der Absolvent für Führungsaufgaben und Forschungstätigkeiten im Bereich des Geo-Umweltingenieurwesen im In- und Ausland.

Berufsbild und Arbeitsmarkt

Aufgabenstellungen im Rahmen des Geoenvironmental Engineering bestehen weltweit und zunehmend

  • durch ein Anwachsen der Bevölkerung und damit einhergehender Beeinträchtigung und Zerstörung funktionierender Geosysteme (z.B. Hangrutschungen),
  • als Folge von globalen und regionalen Klimaveränderungen (z.B. Hochwasser, Flutkatastrophen),
  • durch geogene Ereignisse, wie z.B. Vulkanausbrüche und Erdbeben,
  • als Folge anthropogener Maßnahmen, wie z.B. dem Bau von unter- und oberirdischen Verkehrseinrichtungen sowie Einrichtungen zur Energiegewinnung und Speicherung (Talsperren, Kavernen, etc.), bei der Rohstoffgewinnung, -aufbereitung und -verteilung und durch den Bau großer Industrieanlagen,
  • in Zusammenhang mit der fachgerechten und sicheren Entsorgung radioaktiver Abfälle.

Mit dem Master-Abschluss sind die Absolventen befähigt, wissenschaftlich basiert, Untersuchungen und Maßnahmen zum Schutz, zur Sicherung, Sanierung oder Nutzung der Umweltmedien in der Geosphäre zu leisten.

Sie können bei interdisziplinären Fachaufgaben in den Wertschöpfungsketten

  • der Rohstoffgewinnung und Energiegewinnung bzw. -versorgung,
  • der Grund- und Wasserbauindustrie,
  • der Abfall-, Abwasser- und Reststoffwirtschaft sowie des
  • Umweltschutzes und Umwelt-Consultings

eingesetzt werden. Ihre Tätigkeiten liegen im Bereich der Umweltberatung und Umweltuntersuchung hinsichtlich Boden, Wasser, Abfall und Altlasten.

Studienfachberatung

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang BuschProf. Dr.-Ing. Wolfgang Busch
Telefon: +49 5323 72-2076
Fax: +49 5323 72-2479
E-Mail: ma.geeng@tu-clausthal.de
Institut für Geotechnik und Markscheidewesen
Erzstraße 18
38678 Clausthal-Zellerfeld

Prof. Dr.-Ing. Michael Z. HouProf. Dr.-Ing. Michael Z. Hou
Telefon: +49 5323 72-2347
Fax: +49 5323 72-3146
E-Mail: zhengmeng.hou@tu-clausthal.de
Institut für Erdöl- und Erdgastechnik
Agricolastraße 10
38678 Clausthal-Zellerfeld

 
Foto: Jan Offermanns
Überblick
Typ: Master-Studiengang
Dauer: 4 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)
Zulassungsvoraussetzung: Bachelor-Studium Geoenvironmental Engineering an der TU Clausthal ansonsten siehe Zulassungsvoraussetzungen
Studienbeginn:
Empfohlen wird das Wintersemester, möglich ist auch das Sommersemester.

Kontakt  Datenschutz  Impressum  Verantwortlich: Webmaster
© TU Clausthal 2016