Studieren in Clausthal > Studienangebot > Energie und Rohstoffe > Umweltschutztechnik (Diplom)

Umweltschutztechnik (Diplom)

 

Eine Neueinschreibung in den Diplom-Studiengang ist nicht mehr möglich. Alternativ können sich Studierende in den Bachelor-Studiengang Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen bzw. Bachelor-Absolventen in den Master-Studiengangs Umweltverfahrenstechnik und Recycling einschreiben. Dort ist jeweils für den Bereich Umweltschutztechnik eine eigene Studienrichtung integriert. Der Studiengang wird zum Ende des SS 2016 endgültig geschlossen.

Knapper und teurer werdende Rohstoffe einerseits, wachsende Müllberge andererseits stellen die Gesellschaft vor die Herausforderung, Abfälle als Quelle von Sekundärrohstoffen effizient zu verwerten. Umweltschäden bei der Behandlung sowie der Beseitigung unverwertbarer Reste müssen vermieden, Altlasten müssen saniert werden.

Mit Hilfe mechanischer, chemischer und thermischer Prozesse lassen sich intelligente Recycling- sowie Boden- und Abwasserbehandlungsverfahren entwickeln.

Klassische Clausthaler Kompetenzen aus den Gebieten Geowissenschaften/Geotechnik, Energie- und Rohstoffgewinnung, Aufbereitung, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften sowie der ökonomischen und ökologischen Bewertung bilden dabei die Basis der Ausbildung im Diplomstudiengang Umweltschutztechnik.

Grundstudium, 4 Semester

  • Mathematik
  • Experimentalphysik
  • Chemie
  • Werkstoffkunde
  • Maschinenlehre
  • Technische Mechanik und Strömungstechnik
  • Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • Sicherheitstechnik und Gesundheitsschutz
  • Technikbewertung
  • Technisches Zeichnen (CAD)
  • Datenverarbeitung und  Programmieren
  • Betriebliche Kommunikation

Hauptstudium, 5 Semester

Schwerpunktbildung in einer Studienrichtung:

Entsorgungstechnik

  • Ökochemie und Umweltanalytik
  • Umweltbiologie und Ausbreitung von Schadstoffen
  • Thermische Behandlung und Abgasbehandlung
  • Abwassertechnik
  • Boden- und Reststoffbehandlung
  • Recycling
  • Toxikologie und Rechtskunde zur Gefahrstoffverordnung
  • Entsorgungsbergbau
  • Rekultivierung
  • Deponietechnik
  • Abfallwirtschaft
  • Volkswirtschaftslehre
  • Investition und Finanzierung

Umweltprozesstechnik

  • Ökochemie und Umweltanalytik
  • Umweltbiologie und Ausbreitung von Schadstoffen
  • Thermische Behandlung und Abgasbehandlung
  • Boden- und Reststoffbehandlung
  • Recycling
  • Toxikologie und Rechtskunde zur Gefahrstoffverordnung
  • Abwassertechnik
  • Mechanische, chemische und thermische Prozesse in der Verfahrenstechnik
  • Technikbewertung

Diese werden ergänzt durch weitere Fächer (zwei Schwerpunkte), die aus dem Lehrangebot der Hochschule gewählt werden können.

Industriepraktikum

Bestandteil des Studiums ist eine berufspraktische Tätigkeit von 26 Wochen. Es wird empfohlen, einen Teil des Praktikums vor dem Studium zu absolvieren.

Abschluss

Diplom-Ingenieurin/Ingenieur

Doppeldiplom mit den Universitäten Krakau und Gleiwitz ist möglich.

Berufsbild und Arbeitsmarkt

Das Berufsfeld der Diplom-Ingenieure der Fachrichtung Umweltschutztechnik umfasst alle Tätigkeiten, die sich präventiv oder sanierend mit dem Schutz der Umwelt befassen. Zu ihren Aufgaben gehören der produktionsintegrierte Umweltschutz, das Recycling sowie die Analyse der Entstehung und Ausbreitung von Schadstoffen in der Luft, in Gewässern und im Boden. Sie sind in der Lage, zur Verminderung und Vermeidung von Schadstoffen geeignete Verfahren zu entwickeln und einzusetzen – unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und gesetzlicher Aspekte. Die Berufs- und Tätigkeitsfelder sind auf Grund der generalistischen Ausbildung sehr vielseitig:

  • Rohstoffindustrie
  • Chemische Industrie
  • Anlagenbau
  • Energieversorgung
  • Wasserversorgung
  • Abwasserbehandlung
  • Sanierung
  • Ingenieurbüros
  • Aufsichts- und Umweltbehörden
  • Forschungs- und Hochschulinstitute
  • Recyclingunternehmen
  • Kommunale Verbände
  • Industrieverbände
  • Versicherungsgesell­schaften und Banken
  • Beratungsunternehmen

Studienfachberatung

Prof. Dr.-Ing. Daniel GoldmannProf. Dr.-Ing. Daniel Goldmann
Telefon: +49 5323 72-2735
Fax: +49 5323 72-2353
E-Mail: goldmann@aufbereitung.tu-clausthal.de
Institut für Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik
Walter-Nernst-Straße 9
38678 Clausthal-Zellerfeld

 
Überblick
Typ: Diplom-Studiengang
Keine Neueinschreibung mehr möglich
Dauer: 9 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Abschluss:
Diplom-Ingenieurin/Ingenieur
Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Studienbeginn:
Empfohlen wird das Wintersemester, möglich ist auch das Sommersemester.
Informationsmaterialien
Broschüre:
Studieren in Clausthal
(pdf)

Kontakt  Datenschutz  Impressum  Verantwortlich: Webmaster
© TU Clausthal 2017