Studieren in Clausthal > Studienangebot > Maschinenbau und Verfahrenstechnik > Verfahrenstechnik/ Chemieingenieurwesen (Bachelor)

Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen (Bachelor)

 

Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen sind im interdisziplinären Spannungsfeld zwischen Maschinenbau, Physik, Mathematik sowie physikalischer und technischer Chemie angesiedelt und gehören zu den „Kerndisziplinen“ der Ingenieurwissenschaften. Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen beschäftigen sich mit allen Aspekten der Umwandlung von Stoffen und Energie. Während das Chemieingenieurwesen dabei chemische Aspekte in den Vordergrund stellt, zeichnet sich die Verfahrenstechnik durch eine vertiefte Ausbildung in den apparatetechnischen und maschinenbaulichen Kenntnissen aus.

Fachliche Schwerpunkte

Der Bachelor-Studiengang wird mit den drei Studienschwerpunkten „Apparate und Anlagen“, „Chemie“ und „Umwelttechnologien“ angeboten. Im ersten Semester wird dazu eine einführende Veranstaltung abgehalten.

Fragen & Antworten

 
Vor Studienbeginn ist ein achtwöchiges Grundpraktikum zu absolvieren. Kann ein Teil davon gestundet werden?
 
Unter Umständen ist es möglich, einen Teil des Praktikums später nachzuholen. Für Fragen hierzu ist unser Praktikantenamt zuständig:

http://www.studienzentrum.tu-clausthal.de/praktikantenamt/
 
 
Ist ein Studienbeginn zum Sommersemester möglich? Wenn ja, ist es ratsam?
 
Ein Studienbeginn im Sommersemester ist prinzipiell möglich. Die Empfehlung für den Beginn im Wintersemester resultiert aus der Tatsache, dass die einzelnen Vorlesungen nur jährlich angeboten werden. Da einige Vorlesungen des Sommersemesters auf denen des Wintersemesters aufbauen, wird empfohlen, das Studium im Wintersemester zu beginnen. Studierende, die im Sommersemester ihr Studium aufnehmen, können gemeinsam mit dem/r Studienfachberater/in einen individuellen Studienplan zusammengestellen.
 
 
Ist der Studiengang Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen zulassungsbeschränkt?
 
Nein.
 
 
Welche Zulassungsvoraussetzungen gelten für internationale Studierende?
 
Ausführliche Informationen finden Sie auf den Webseiten des Internationalen Zentrums Clausthal, Siehe http://www.izc.tu-clausthal.de/en/wege-an-die-tu-clausthal/vollzeitstudium/voraussetzungen/
 
 
Wie sind die Berufsaussichten?
 
Der Bedarf an Ingenieuren/-innen der Fachrichtung Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen ist nach wie vor unvermindert hoch.
 
 
Ist Clausthal als Studienort zu empfehlen?
 
Die TU Clausthal ist eine renommierte Lehr- und Forschungsstätte mit exzellenten Kontakten zur Industrie und internationalen Forschungseinrichtungen. Hier genießen die Studierenden eine einzigartige und internationale Atmosphäre. Vor allem das im Vergleich zu den großen Massenuniversitäten sehr persönliche Verhältnis zwischen Lernenden und Lehrenden ist die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium.
 
 
Worin unterscheidet sich die Verfahrenstechnik vom Chemieingenieurwesen?
 
Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen sind im interdisziplinären Spannungsfeld zwischen Maschinenbau, Physik, Mathematik sowie physikalischer und technischer Chemie angesiedelt. Sie beschäftigen sich beide mit allen Aspekten der Umwandlung von Stoffen und Energie. Während das Chemieingenieurwesen dabei chemische Aspekte in den Vordergrund stellt, zeichnet sich die Verfahrenstechnik durch eine vertiefte Ausbildung in den apparatetechnischen und maschinenbaulichen Kenntnissen aus.
 



Aufbau des Studiums

Folgende Studieninhalte sind für alle Schwerpunkte Pflicht:

  • Ingenieurmathematik
  • Experimentalphysik
  • Technische Mechanik
  • Werkstoffkunde
  • Thermodynamik
  • Strömungsmechanik
  • Wärmeübertragung
  • Elektrotechnik
  • Chemie
  • Chemische Reaktionstechnik
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Verbrennungstechnik
  • Grenzflächenverfahrenstechnik
  • Maschinenzeichnen
  • Simulation

Diese Fächer werden ergänzt durch nichttechnische Fächer, einen Seminarvortrag und Praktika. Der zu Beginn des zweiten Semesters gewählte Schwerpunkt umfasst entsprechende Vertiefungsfächer, die im letzten Studienabschnitt durch Wahlpflichtveranstaltungen ergänzt werden. Abgeschlossen wird das Studium durch die Bachelor-Arbeit. Der Bachelor-Studiengang wird weitergeführt durch den Master-Studiengang „Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen“, alternativ ist der Einstieg in den Master-Studiengang „Umweltverfahrenstechnik und Recycling“ möglich.

Industriepraktikum

Das obligatorische Industriepraktikum wird teilweise vor Beginn des Studiums abgeleistet und muss spätestens zum Beginn der Bachelor-Arbeit nachgewiesen werden. Der zweite Teil des Praktikums wird in der Regel in der vorlesungsfreien Zeit als Fachpraktikum mit Bezug zu den Studieninhalten absolviert.

Anschließende Studienmöglichkeiten

Es wird empfohlen, im Anschluss an das Bachelor-Studium den konsekutiven Master-Studiengang Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen zu wählen. Wenn im Bachelor der Studienschwerpunkt „Umweltschutztechnik“ gewählt wurde, kann sich der Master-Studiengang Umweltverfahrenstechnik und Recycling an der TU Clausthal anschließen.

Berufsbild und Arbeitsmarkt

Das Berufsfeld des Verfahrenstechnikers/Chemieingenieurs umfasst alle Tätigkeiten, die sich mit der industriellen Umwandlung von Ausgangsstoffen in einer Folge von physikalischen, chemischen oder biologischen Prozessen beschäftigen. Dabei werden auch Aspekte des effizienten Umgangs mit Energie und Rohstoffen und des Umweltschutzes berücksichtigt. Ingenieure der Fachrichtung Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen können auf Grund ihrer sehr breiten Ausbildung Aufgaben in Forschung, Planung und Entwicklung übernehmen, sie können auf dem Gebiet des technischen Umweltschutzes tätig sein oder im Patentwesen, im Ein- und Verkauf verfahrenstechnischer Apparate, Maschinen und Anlagen arbeiten oder bei Behörden und Verbänden überwachen und beraten.

Mögliche Tätigkeitsfelder sind:

  • Chemische Industrie
  • Glas- und keramikverarbeitende Industrie
  • Produkt- und produktionsintegrierter Umweltschutz
  • Petrochemische Industrie
  • Apparate- und anlagenbauende Industrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Biotechnologie
  • Automobilindustrie
  • Papierindustrie
  • Zementindustrie
  • Zuckerindustrie
  • Pharmazeutische Industrie
  • Kosmetikindustrie
  • Umwelttechnik

Studienfachberatung

Prof. Dr. rer. nat. Alfred Weber
Telefon: +49 5323 72-2309
Fax: +49 5323 72-2830
E-Mail: weber@mvt.tu-clausthal.de
Institut für Mechanische Verfahrenstechnik
Leibnizstraße 19
38678 Clausthal-Zellerfeld

 
Foto: Olaf Möldner
Überblick
Typ: Bachelor-Studiengang
Dauer: 6 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Studienbeginn:
Empfohlen wird das Wintersemester, möglich ist auch das Sommersemester.

Kontakt  Datenschutz  Impressum  Verantwortlich: Webmaster
© TU Clausthal 2016