Materialwissenschaft (Master)

 

Ab dem Wintersemester 2015/2016 werden die Master-Studiengänge "Materialwissenschaften" und "Werkstofftechnik" durch einen neuen Master-Studiengang "Materialwissenschaften und Werkstofftechnik" abgelöst. Informationen zu diesem neuen Studienangebot finden Sie bereits hier. Der neue Master-Studiengang wird - wie bisher die beiden einzelnen Studiengänge - die konsekutive Fortsetzung des Bachelor-Studiengangs "Materialwissenschaften und Werkstofftechnik".

Materialien steuern die Zukunft unserer Gesellschaft! Die Anforderungen an die Funktionalität und Wirtschaftlichkeit von Gebrauchsgütern und Produkten des täglichen Lebens werden zunehmend komplexer. Energieeffizienz und Umweltschutz sind weitere treibende Faktoren zur notwendigen Entwicklung neuer Technologien. Diese erfordern zwingend die Erweiterung des Grundlagenwissens als Voraussetzung zur Schaffung neuer Materialien und Werkstoffe.

Hier ist die Materialwissenschaft gefragt, die auf Basis der physikalischen und chemischen Grundlagen unter Nutzung analytischer Methoden die Voraussetzungen zur Entwicklung anforderungsgerechter Materialien und Werkstoffe schafft und das Potential bereits vorhandener Werkstoffe auszuschöpfen weiß.

Fachliche Schwerpunkte

  • Computational Materials Science
  • Nanostrukturierte Materialien
  • Grenzflächen und Korrosion
  • Gläser, Keramik, Bindemittel
  • Physikalische Metallkunde
  • Polymere
  • Funktionelle Materialien und Sensoren

Zugangsvoraussetzung

Erfolgreicher Abschluss des Bachelor-Studienganges Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, Energie und Materialphysik oder eines eng verwandten Studienganges.

Aufbau des Studiums

  • Festkörperphysik und -chemie
  • Quantenmechanik
  • Thermodynamik von Mehrphasensystemen
  • Kinetik von Festkörperreaktionen
  • Projektmanagement und Personalführung

Spezialisierung in den oben genannten fachlichen Schwerpunkten:

  • Computational Materials Science
  • Optische Materialien und Photonik
  • Polymere
  • Nanostrukturierte Materialien
  • Gläser, Keramiken, Bindemittel
  • Physikal. Metallkunde
  • Grenzflächen und Korrosion
  • Funktionelle Materialien und Sensoren

Die Ausbildung erfolgt durch Belegung von Wahlpflichtmodulen.

Forschungspraktikum

Bestandteil des Studiums ist eine forschungsorientierte Praktikumstätigkeit mit einem Aufwand von 18 Semesterwochenstunden.

Berufsbild und Arbeitsmarkt

Der hohe Entwicklungsstand der Materialforschung und das breite Kompetenzspektrum sind ein besonderes Merkmal der TU Clausthal und bilden eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit.

Der Absolvent dieses Studienganges ist qualifiziert für einen breiten Einsatz im Bereich der

  • Grundlagen- und industriellen Forschung
  • Industriellen Anwendungsentwicklung
  • Produktion und Qualitätssicherung
  • Materialprüfung
  • Management
  • Behörden
  • industriellen Dienstleistungen

Das Angebot an qualifizierten Absolventen der Materialwissenschaft weist nach statistischen Erhebungen eine deutliche Unterdeckung auf. Für die Zukunft wird ein erheblicher Bedarf an Fachleuten prognostiziert, für die lukrative Arbeitsplätze zur Verfügung stehen.

 
Foto: Thomasz Ludian
Überblick
Typ: Master-Studiengang
Dauer: 4 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)
Zulassungsvoraussetzung: Bachelor-Studium Materialwissenschaft und Werkstofftechnik oder Energie und Materialphysik an der TU Clausthal ansonsten siehe Zulassungsvoraussetzungen
Studienbeginn:
Empfohlen wird das Wintersemester, möglich ist auch das Sommersemester.

Kontakt  Datenschutz  Impressum  Verantwortlich: Webmaster
© TU Clausthal 2016