Studieren in Clausthal > Studienfinanzierung und Wohnen

Studienfinanzierung und Wohnen

Studienfinanzierung

Foto: Christian Ernst

Die Lebenshaltungskosten in Clausthal liegen auf einem sehr studierendenfreundlichen Niveau. Erfreulicherweise gibt es dazu noch eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die eigene finanzielle Situation während des Studiums aufzubessern.
Beachten Sie dazu auch die Unterseiten BAföG, Stipendien, Bildungskredite und Hiwi-Jobs, auf denen auf die hier vorgestellten Finanzierungsarten näher eingegangen wird.

BAföG

Das BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) ist eine Studienförderung, die deutsche Studierende während der Regelstudienzeit erhalten können, sofern das Einkommen der Eltern und das eigene Einkommen und Vermögen gewisse Grenzen nicht überschreiten. Die eine Hälfte der Förderung ist ein nicht zurückzuzahlender Studienzuschuss, die andere Hälfte wird als zinsloses Darlehn gewährt. Bei guten Studienleistungen sind außerdem Nachlässe möglich. BAföG-Anträge können Sie beim Studentenwerk stellen; dort können Sie sich auch in Bezug auf das BAföG beraten lassen.

Stipendien

Stipendien werden von Stiftungen und Unternehmen vergeben. Im Gegensatz zum BAföG müssen über Stipendien erhaltene Gelder in der Regel nicht zurückgezahlt werden und die Bewilligung ist nicht abhängig von der persönlichen Bedürftigkeit, sondern von studentischen Leistungen oder sozialem Engagement. Außerdem gibt es Unternehmensstipendien nur für bestimmte Studiengänge. Auf der Seite Studieren in Niedersachsen finden Sie eine Übersicht über alle bundesweit tätigen Stiftungen, die Stipendien vergeben. Eine Auflistung von Unternehmen, die Stipendien vergeben, finden Sie unter Firmen- und Stiftungsstipendien.

Studienkredite und Bildungskredite

Studien- und Bildungskredite stellen eine weitere Möglichkeit der Studienfinanzierung dar, die unabhängig von möglichen BAföG-Leistungen zur Verfügung steht. Während sich Bildungskredite an Studierende in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen richten, stehen Studienkredite allen Studierenden zur Verfügung. Die monatlichen Förderbeträge im Rahmen eines Studienkredits liegen zwischen 100 Euro und 650 Euro. Bei Interesse können Sie sich vom Studentenwerk beraten lassen. Weitere Informationen zu Bildungskrediten finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Hilfswissenschaftler Jobs

Die sogenannten Hilfswissenschaftler Jobs (kurz Hiwi-Jobs) bieten Studierenden die Möglichkeit, direkt an der Universität Geld zu verdienen. Da die Jobs in den meisten Fällen daraus bestehen, Hausübungen von jüngeren Studierenden zu korrigieren und die Ergebnisse in Tutorenübungen zu erläutern, helfen solche Hiwi-Jobs auch dabei, den gelernten Stoff zu festigen, und ohne Druck zu lernen, Vorträge zu halten.

Wohnen in Clausthal

Wohnheim 1, Foto: Studentenwerk Braunschweig - Standort Clausthal

Im Gegensatz zu vielen Großstädten steht in Clausthal-Zellerfeld genügend günstiger Wohnraum zur Verfügung, sowohl in den vom Studentenwerk betriebenen Wohnheimen als auch auf dem privaten Wohnungsmarkt.

In Clausthals sind fast alle Wohnungsangebote „zentral gelegen“. Typische Entfernungen (von den Studentenwohnheimen zu den Instituten oder zur Mensa) lassen sich meist in 5 Minuten zu Fuß zurücklegen. Selbst von Wohnungen in Stadtrandlage beträgt der Fußweg bis in das Zentrum Clausthals nicht mehr als 20 Minuten (oder 5 Minuten mit dem Fahrrad). Für die Entfernungen zu den zahlreichen Clausthaler Badeteichen, Einstiegspunkten der Langlaufloipen und Waldwegen zum Mountainbiken gilt dasselbe.

Studierenden-Wohnheime

In Clausthal gibt es über 1250 Wohnheimplätze des Studentenwerks, so dass Interessenten ohne lange Wartezeiten schnell passende Plätze finden. Auf den Internetseiten des Studentenwerks finden Sie eine Übersicht über alle vom Studentenwerk betriebenen Wohnheime inklusive Bildern, Angaben zu den Zimmer-bzw. Apartmentgrößen, Preisen und der geografischen Lage in Clausthal-Zellerfeld. Auch Kontaktinformationen und die Möglichkeit, sich direkt online auf einen Wohnheimplatz zu bewerben, stehen dort zur Verfügung. Auf der FAQ-Seite des Studentenwerks finden Sie außerdem Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Wohnheime.

Internetanbindung

Die TU Clausthal war die erste Universität in Deutschland, an der alle Wohnheimzimmer per Breitband an das Internet angeschlossen waren. Heute stehen hier 100 MBit/s oder 1000 MBit/s Anschlüsse zur Verfügung, so dass nicht nur mit hoher Geschwindigkeit auf Internetdienste zugegriffen werden kann, sondern vor allem auch die zahlreichen Angebote zur Lehrunterstützung, wie der Zugriff auf aufgezeichnete Vorlesungen, bequem genutzt werden können (siehe auch die Seite Der vernetzte Campus). Da schnelle DSL-Verbindungen in ganz Clausthal-Zellerfeld verfügbar sind, ist eine zügige Internet-Verbindung aber auch von privaten Wohnungen aus kein Problem.

Private Vermietung

Das generelle Mietpreis-Niveau ist in Clausthal-Zellerfeld deutlich niedriger als in Großstädten, weshalb viele 2-Zimmer-Wohnungen für nur wenig mehr Geld als ein Wohnheimapartment angeboten werden. Über die üblichen Wohnungssuche- Portale finden Sie stets eine größere Anzahl an attraktiven Angeboten in Clausthal-Zellerfeld. Auf der Seite Private Wohnungssuche finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Portale zur Suche nach Wohnungen und WGs.

 

Kontakt  Datenschutz  Impressum  Verantwortlich: Webmaster
© TU Clausthal 2017